Thunfischaufstrich

Dieser Aufstrich ist Simons absoluter Lieblingsaufstrich. Es ist ganz einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt wirklich köstlich!

  • 400g Thunfisch
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 EL Estragonsenf
  • 2 EL Kapern
  • 2 große Essiggurkerl
  • 1 kleine Zwiebel
  • Kräutersalz
  • Pfeffer

Alles fein hacken und vermischen.

Die halbe Menge reicht für uns völlig.

Brot Venezia

Heute gibt es also endlich dieses tolle, köstliche Brot, dass ich schon vor einigen Tagen angekündigt habe.

Weizensauerteig:

gut verrühren und ca 12 Stunden reifen lassen.

Hauptteig:

  • Weizensauerteig
  • 175g Wasser, kalt
  • 300g Hartweizengrieß, fein (ev 1 Minute/Stufe 10)

15 Sekunden/ Stufe 3,5

  • 5g frische Hefe
  • 2 TL Salz

getrennt auf den Teig legen und 15-30 Minuten ruhen lassen.

2 Minuten/Linkslauf/Stufe 5

  • 4 EL Ölivenöl

nach und nach dazugeben.

Den Teig in eine gefettete Teigwanne geben und 2 Stunden reifen lassen, dabei nach 45 und 90 Minuten dehnen und falten.

Die Arbeitsfläche und das Garkörbchen mit Hartweizengrieß bestreuen. Den Teig zur Kugel falten und mit dem Schluss nach unten ins Garkörbchen legen und nochmal 2 Stunden gehen lassen.

40 Minuten vor Ende der Gehzeit einen Gußeisenen Topf auf einen Rost in die mittlere Schiene schieben und den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Brotteig vorsichtig im Topf platzieren und mit geschlossenen Deckel 15 Minuten vorbacken.

Bei 210°C weitere 20-25 Minuten ohne Deckel backen.

Auf Gitter auskühlen lassen.

TIPPS:

  • ev. + 3 TL italienische Kräuter oder Bruscettagewürz
  • ev. + Tomaten- und/oder Paprikaflocken

Apfel-Weizensauerteig

Ich habe von einer Freundin ein Rezept für ein wirklich köstliches italienisches Brot bekommen, dazu braucht man aber einen Apfel-Weizensauerteig. Also habe ich auch dieses Rezept in meinen Kalender geschrieben. Das Rezept für das Brot folgt in Kürze.

  • 2 Äpfel, unbehandelt, sehr reif und saftig, gewaschen
  • 150g Wasser (30°C)
  • 200g Weizenmehl Type 550 oder 700

Tag 1:

Die Äpfel mit der Schale vierteln und entkernen

5 Sekunden/Stufe 8

in Gareinsatz geben und die Äpfel ausdrücken und in einer Schüssel den Saft auffangen. Den Mixtopf spühlen.

In ein 1 Liter Glas: 50g Apfelsaft, 50g Wasser, 100g Weizenmehl geben und gut verrühren. 24 Stunden warm reifen lassen.

Tag 2:

100g Weizenmehl dazu geben und 100g Wasser verrühren und wieder 24 Stunden warm rasten lassen.

Tag 3:

Sauerteig sollte deutliche Aktivität zeigen. Der Sauerteig kann verwendet werden. 50g aufbewahren (im Kühlschrank)

Auffrischen:

alle 3-4 Tage, neues Glas!!!

10g ASG mit 50g Weizenmehl (550 oder 700) und 60g lauwarmes Wasser gut verrühren und einige Stunden reifen lassen. Bei deutlicher Aktivität wieder 50g in den Kühlschrank geben und den Rest des ASG verwenden oder entsorgen.

Vegetarische Burger

Eine sehr gute Freundin von mir ist Vegetarierin und immer wenn wir Burger gegrillt haben, wusste ich nicht, was wir für sie in die Burgerbuns reinlegen sollten. Ich habe dann etwas im Internet recherchiert und diese vegetarischen Burgerpaddies entdeckt, die dann auch von den Nichtvegetariern genüßlich verspeißt worden sind.

Da es ein Rezept von chefkoch.de ist, verlinke ich es hier.

Tipps:

  • Mozzarella, Pizzakäse, Gratinkäse geht genauso.
  • Paddies auf Vorrat machen und einfrieren

Sommerpasta

Dieses Rezept habe ich von Uta, meiner Nachbarin, bekommen, es ist wirklich toll für heiße Sommertage! Es ist im Grunde ein kaltes Tomatensugo für Pasta. Es ist ruck zuck fertig gemacht und schmeckt ganz wunderbar.

  • gute Tomaten, in Würfel
  • Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Zitrone, Abrieb und etwas Saft
  • Mozzarella in Würfel
  • gutes Olivenöl
  • Pfeffer, Salz

Alle Zutaten vermischen und unter die heiße Pasta rühren

  • Parmaschinken, klein gezupft
  • Basilikum, in Streifen geschnitten

darüber verteilen.

Brotchips

Wie schon so oft habe ich dieses Rezept von meiner Tante, die so wie ich auch, sehr gerne Reste sinnvoll verwertet. Ich habe mich schon oft gefragt, wie ich, vor allem Schwarzbrotreste, verwerten soll. Das ist eine wunderbare Möglichkeit.

  • Brotreste
  • Öl
  • Gewürze und/oder Kräuter

Brotreste auf Stufe 2-3 mit der Brotschneidemaschine schneiden und trocknen.

Ca 8-10 Minuten bei 180°C Heißluft oder 200°C Ober- und Unterhitze 3-5 Minuten backen.

Würzungen:

  • Koriander und Kreuzkümmel dazu Chiliflocken, Salz, Paprika, Olivenöl
  • Knoblauch und Olivenöl
  • wie direkt darüber dazu hinterher Paprika edelsüß darüberstreuen
  • Meersalz, Curry (Madras), Olivenöl
  • Oregano, Parmesan, Meersalz, Olivenöl

Das trockene oder noch weiche Brot in einer Schüssel mit den Gewürzmischungen vermischen.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob es gescheiter ist, das Brot erst zu trocknen und erst wenn man es braucht zu würzen und rösten, oder ob man das Brot noch als fast weiches würzen und rösten soll, weil das Brot dann das Olivenöl besser „aufsaugen“ kann.

Lachsnudeln

Das ist noch so ein Lieblingsrezept von uns. In diesem Rezept werden allen bekannte Lachsnudeln zu etwas ganz besonderen! Soooo toll!

  • 500g Linguine, gekocht (etwas vom Nudelwasser aufbewahren)
  • 2-3 Lachsfilet (je ca 200g) 2,5cm dick
  • 2 EL Öl
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer

Sauce:

  • 350g Sahne
  • 3-4 Chipotle in Adobe Sauce (ich nehme wegen der Kinder nur 1)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1/4 TL gemalener Kreuzkümmel
  • 1/4 TL getrockneter Oregano

Im Mixtopf 6 Minuten köcheln lassen, dann auf Stufe 10 mixen.

  • 1 Dose Maiskörner
  • 1 EL Limettensaft
  • 100g Feta

Lachsfilet ölen, salzen und pfeffern und bei direkter, starker Hitze und geschlossenem Deckel 6-8 Minuten und auf der anderen Seite 2-3 Minuten grillen.

Den Mais in der Sauce 3-4 Minuten köcheln lassen. Limettensaft einrühren und salzen.

Alles mit Nudeln in eine Pfanne geben und den in Stücke geschnittenen Lachs vorsichtig unterheben und den Feta darüber bröseln.

Sofort servieren.

Gebratener Reis mit Garnelen und Ananas

Dieses Rezept ist der Hammer, es gab schon Zeiten, da haben wir dieses Gericht jede Woche einmal gegessen. 100%ige Nachkochempfehlung.

  • 500g Garnelen (21/30)
  • Erdnussöl
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • 2 kleine rote Zwiebel, in feinen Streifen
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Eier (L), leicht verquirrelt (ich nehme lieber 3)
  • 300g Reis, gegart (ca. 800g)
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl, geröstet
  • 1 kleine Ananas, in Stücken oder 1 kleine Dose
  • 4 EL Minzblätter, frisch, fein gehackt
  • 4 EL Korianderblätter, frisch, fein gehackt
  • 125g Cashewkerne, geröstet und grob gehackt

Die Garnelen in einer Schüssel dünn mit Erdnussöl einpinseln und salzen und pfeffern. Die Garnelen entweder über starker Hitze 2-4 Minuten grillen oder in einer Pfanne am Herd garen.

4 EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch ca. 5 Minuten glasig dünsten, dabei gelegentlich umrühren.

Die Eier unterrühren und 1-2 Minuten stocken lassen, dann Reis, Sojasauce und Sesamöl gründlich untermischen und 8-10 Minuten mit geschlossenem Deckel anbraten. Gelegentlich umrühren.

Die Garnelen, Ananas, Cashewkerne, Minze und Koriander unter den Reis mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Gemüsemajo

Dieses Rezept ist sooooo köstlich, aber kalorientechnisch auch der Hammer. Einmal im Jahr muss es aber dann doch sein.

  • 140g Majonaise
  • 2 EL Essiggurkerlsaft
  • 150g Kartoffeln, gekocht, geschält
  • 70g Äpfel, säuerlich, geschält, entkernt
  • 80g Essiggurkerl
  • 80g Karotten, geschält, gekocht
  • 60g Erbsen, gekocht, kalt abgeschreckt
  • Salz und Pfeffer

Die Majonaise und den Essiggurkerlsaft glattrühren.

Die Kartoffeln, Äpfel, Essiggurkerl und Karotten in ca 6mm kleine Würfel schneiden und die Erbsen dazugeben.

Mit der Majonaise vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

TIPP:

Für 10 Personen braucht man die doppelte Menge.

Ranch Dip

Immer wenn uns Verena und Dave besuchen, bringt Dave eine grandiose Vorspeisenplatte (besser gesagt zwei) mit. Darauf zu finden ist, neben Gemüse, Wurst und Käse, ein Ranch Dip, der einfach nur sensationell schmeckt. Also ist auch dieses Rezept in meinen Kalender gewandert.

  • 1 cup Majonaise
  • 1/2 cup Sourcream
  • 1/2 TL getrockneter Schnittlauch
  • 3/4 TL getrocknete Petersilie
  • 1/4 TL getrockneter Dill
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • 1/8 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer

Alle Zutaten gut vermischen und mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, ziehen lassen.

TIPP:

Bei den Kräutern muss man es nicht so genau mit den Mengenangaben nehmen.