Baba Ganoush

Dieses Rezept ist auf jeden Fall eines von denen, das ich unbedingt machen wollte, aber es noch nie gemacht habe. Aber ich freue mich jetzt schon sehr darauf, es zu kochen.

Nachdem Caro und ich einmal in Wien waren, war ich nach einigen Besuchen bei Neni am Naschmarkt, war ich ein großer Fan dieser Küche und habe mir auch sofort einige Rezepte aus dem Internet (dieses ist eines davon) gesucht und ein Buch von Haya Molcho gekauft, aber gemacht habe ich, zu meiner Schande, noch kein einiges Rezept. Aber jetzt,…

Ihr braucht für 4 Portionen:

65g fertige Tahina (Sesampaste)
50g kaltes Wasser
1 EL frischer Zitronensaft
1/4 TL Salz
1 große Melanzani (Aubergine)
3 Tomaten, gewürfelt
1/4 rote Zwiebel, fein gehackt
Petersilie

Die Melanzani oben und unten einstechen und entweder auf dem Grill oder direkt auf der Flamme eines Gasherdes solange rösten, bis die Schale schwarz wird. Das offene Feuer verleiht der Melanzani ihren köstlichen, rauchigen Geschmack.

Währenddessen die Sesampaste (Tahina) mit dem kalten Wasser in einer Schüssel gut verrühren und nach und nach das Salz und den Zitronensaft unterrühren, bis ein geschmeidige Masse entsteht.

Die Auberginen der Länge nach aufschneiden, das Fruchtfleisch herausnehmen und die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch auf einem Teller anrichten, mit der Zitronen Tamina beträufeln und mit den fein gehackten Zwiebeln, würfelig geschnittenen Tomaten und der Petersilie garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*