Chinapfanne

Vor einiger Zeit haben wir uns eine Actyfry gekauft, zum Pommes frittieren verwenden wir sie auch wirklich häufig, aber man könnte ja auch andere Speisen damit kochen. So wie diese Chinapfanne. Gemacht habe ich sie allerdings noch nie vor meinem Projekt.

Also dieses Gericht hat sich mal wieder, wie schon öfter passiert während dieses „Projektes“, als absolute Überraschung herausgestellt. Noch während des Kochens, dachte ich mir, dass es nichts wird. Es hat wirklich komisch ausgesehen, und die Sauce war fast ganz weg.

Trotzdem haben wir es natürlich gegessen und was soll ich sagen, der Geschmack ist der absolute Hammer. Und weil es soooo lecker war, habe ich auch noch vergessen ein Foto davon zu machen. Aber keine Sorge, dieses Gericht gibt es sehr bald wieder und dann vergesse ich bestimmt nicht auf das Bild.

Man braucht:

1 Zwiebel, in feinen Streifen
1 Messlöffel* Sesamöl
550g Hühnerfilet, in mundgerechten Stücken
1 Dose Chinagemüse, abgetropft

Für die Sauce (in einer Tasse mischen):

40ml Sojasauce
60ml Wasser
1TL Zucker
1 Prise Salz
1-2 Msp Sambal Olek
2 TL Speisestärke

Die Zwiebel und das Öl  in die Actyfry geben und 10 Minuten garen.

Dann das Hühnchen dazu und 10 Minuten garen.

Das Chinagemüse beifügen und 5 Minuten garen.

Die Sauce darüber verteilen und 8 Minuten garen.

Dazu Reis servieren.

 

*Mit Messlöffel ist hier der bei der Actyfry mitgelieferte Messlöffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*