Grießnockerl, gebacken

Im Gegensatz zu den Grießnockerl vom 29. Jänner, werden diese Grießnockerl erst gebacken und dann in Salzwasser gelegt. Mir persönlich sind diese Grießnockerl lieber, weil sie absolut gelingsicher sind und in kürzester Zeit gemacht werden, aber probiert es selber aus.

Ihr braucht:

3 Eier
Backpulver
Grieß

Die Eier verquirlen, etwas Backpulver dazugeben und den Grieß mit einer Gabel unterrühren, bis die Masse dickflüssig ist aber nicht zu fest.

Butterschmalz in einer Pfanne schmelzen und mit einem EL kleine Häufchen der Grießmasse ins Fett setzen. Die Nockerl sollen oben und unten goldbraun gebacken werden.

Nach dem Backen kommen sie in lauwarmes Salzwasser zum Ziehen.

Danach rausnehmen und in einer klaren Suppe mit Schnittlauch oder Petersilie servieren.

2 Antworten auf „Grießnockerl, gebacken“

  1. Hallo liebe Katrin,
    Das Rezept von den Grießnockerl gefällt mir sehr gut!
    Wie lange sollen die Nockerl im Salzwasser ziehen?
    Bussal Ilse
    Sind bei euch nächste Woche schon Ferien?

    1. Hallo liebe Ilse!
      Ich lasse die Grießnockerl immer so lange drinnen, bis die nächsten fertig sind.
      Man kann die auch ganz gut einfrieren.
      Bei uns sind erst von 27.2. bis 5.3. Ferien.
      Viele Bussis zurück
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*