Brot Venezia

Heute gibt es also endlich dieses tolle, köstliche Brot, dass ich schon vor einigen Tagen angekündigt habe.

Weizensauerteig:

gut verrühren und ca 12 Stunden reifen lassen.

Hauptteig:

  • Weizensauerteig
  • 175g Wasser, kalt
  • 300g Hartweizengrieß, fein (ev 1 Minute/Stufe 10)

15 Sekunden/ Stufe 3,5

  • 5g frische Hefe
  • 2 TL Salz

getrennt auf den Teig legen und 15-30 Minuten ruhen lassen.

2 Minuten/Linkslauf/Stufe 5

  • 4 EL Ölivenöl

nach und nach dazugeben.

Den Teig in eine gefettete Teigwanne geben und 2 Stunden reifen lassen, dabei nach 45 und 90 Minuten dehnen und falten.

Die Arbeitsfläche und das Garkörbchen mit Hartweizengrieß bestreuen. Den Teig zur Kugel falten und mit dem Schluss nach unten ins Garkörbchen legen und nochmal 2 Stunden gehen lassen.

40 Minuten vor Ende der Gehzeit einen Gußeisenen Topf auf einen Rost in die mittlere Schiene schieben und den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Brotteig vorsichtig im Topf platzieren und mit geschlossenen Deckel 15 Minuten vorbacken.

Bei 210°C weitere 20-25 Minuten ohne Deckel backen.

Auf Gitter auskühlen lassen.

TIPPS:

  • ev. + 3 TL italienische Kräuter oder Bruscettagewürz
  • ev. + Tomaten- und/oder Paprikaflocken

Apfel-Weizensauerteig

Ich habe von einer Freundin ein Rezept für ein wirklich köstliches italienisches Brot bekommen, dazu braucht man aber einen Apfel-Weizensauerteig. Also habe ich auch dieses Rezept in meinen Kalender geschrieben. Das Rezept für das Brot folgt in Kürze.

  • 2 Äpfel, unbehandelt, sehr reif und saftig, gewaschen
  • 150g Wasser (30°C)
  • 200g Weizenmehl Type 550 oder 700

Tag 1:

Die Äpfel mit der Schale vierteln und entkernen

5 Sekunden/Stufe 8

in Gareinsatz geben und die Äpfel ausdrücken und in einer Schüssel den Saft auffangen. Den Mixtopf spühlen.

In ein 1 Liter Glas: 50g Apfelsaft, 50g Wasser, 100g Weizenmehl geben und gut verrühren. 24 Stunden warm reifen lassen.

Tag 2:

100g Weizenmehl dazu geben und 100g Wasser verrühren und wieder 24 Stunden warm rasten lassen.

Tag 3:

Sauerteig sollte deutliche Aktivität zeigen. Der Sauerteig kann verwendet werden. 50g aufbewahren (im Kühlschrank)

Auffrischen:

alle 3-4 Tage, neues Glas!!!

10g ASG mit 50g Weizenmehl (550 oder 700) und 60g lauwarmes Wasser gut verrühren und einige Stunden reifen lassen. Bei deutlicher Aktivität wieder 50g in den Kühlschrank geben und den Rest des ASG verwenden oder entsorgen.

Weißbrot aus dem Omnia

Dieses Rezept ist absolut gelingsicher und wird jeden zweiten Tag am Segelboot gebacken. Es hält sich gut frisch und schmeckt sehr gut.

  • 200g Wasser, ca 30°C (oder lauwarm)
  • 1 TL Salz
  • 1TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl

gut vermischen

  • 1/2 Würfel Hefe oder
  • 1 Pk. Trockenhefe

in der Wassermischung auflösen.

  • 400g Weizenmehl

alles mit einer Gabel verrühren und dann gut mit den Händen verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist und dann noch 5-10 Minuten länger. Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

Hat sich der Teig verdoppelt, eine ca 30cm lange Rolle formen und in die gefettete Omniaform legen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. Er sollte sich wieder verdoppeln.

Dann den Omnia auf den Herd stellen und 2 Minuten auf höchster Flamme, dann 40 Minuten auf der niedrigsten Flamme fertig backen.

Roggenmischbrot mit Sauerteig

Heute gibt es ein Brot aus dem Omnia, dass ich auch schon beim Segeln gebacken habe. Es hat wirklich gut geklappt.

Vorteig:

  • Sauerteigstarter, zimmertemperiert
  • 130g Roggenmehl
  • 60g Weizenmehl
  • 180g Wasser

gut verrühren und mindestens 12 Stunden mit Deckel stehen lassen.

Das Brot im Laufe des nächsten Tages backen.

  • 170g Wasser
  • 10g Honig
  • 15g Salz

in einem Topf lauwarm erwärmen und mit einer Gabel umrühren

  • 125g Roggenmehl
  • 180g Weizenmehl
  • Wassermischung

zum Vorteig geben und gründlich verrühren.

Den Teig mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Die Omniaform gut fetten und mehlen. Den Teig einfüllen und nochmal gehen lassen, bis der Teig die Form gut ausfüllt.

Den Omniaofen auf den Gasherd stellen, den Teig mit etwas Wasser bespritzen und den Deckel drauf legen.

2 Minuten höchste Flammeneinstellunf, dann auf niedrigster Flamme 50 Minuten backen.

Sauerteigstarter

Es gibt ja viele Anleitungen, Sauerteigstarter herzustellen. Hier eines für unterwegs. Es folgen in den nächsten Tagen einige Rezepte für den Omnia. Wir nehmen ihn immer zum Segeln mit und unsere Kochmöglichkeiten haben sich dadurch extrem erweitert und vereinfacht.

So geht’s:

  • 1 EL Roggenmehl
  • 1 EL Wasser, zimmertemperiert

in ein heiß ausgespültes Marmeladenglas geben und zugeschraubt 24 Stunden stehen lassen.

Nach 24 Stunden 1TL Roggenmehl und 1 TL Wasser dazugeben. Noch zweimal wiederholen. Nach 4-5 Tagen ist der Starter fertig.

Es sollten sich Bläschen bilden und der Ansatz sollte sauer riechen.

Jedes Mal beim Backen vom Sauerteig 1 EL abnehmen und aufbewahren.